Hauptsach gudd Netz: Klarnamenspflicht im Internet?

Am Donnerstag, 25. Juli 2019 ab 20:30 im Exil Saarbrücken

Hauptsach Gudd Netz LogoIn den letzen Monaten ist in der Diskussion um Hass, Beleidigungen und Rassissmus im Internet ein Argument immer wieder genannt worden:
Würde es eine Pflicht geben, in sozialen Netzen und Internetforen den eigenen Namen nennen zu müssen, also das anonyme Posten von Beiträgen zu verbieten, würde sich das Problem Hass im Netz ganz automatisch lösen.

Wir wollen an unserem ersten Diskussionsabend diesen Donnerstag etwas genauer hinsehen und gemeinsam diskutieren, ob dieser Weg tatsächlich eine Verbesserung der Situation bringen kann und welche Argumente eventuell weiter für eine anonyme Nutzung des Internets sprechen.

Im Verlauf des Abends wollen wir außerdem Raum bieten, um allgemeine Fragen rund um das Thema Internet loszuwerden. Dazu sammeln wir die Fragen anonym ein und nach einer Pause werden diese, je nach verbleibender Zeit, besprochen.

Die Referenten des Abends sind mutax (Florian Streibelt) und Rhalina (Franziska Lichtblau), beide wissenschaftliche Mitarbeiter am Max Planck Institut für Informatik am Lehrstuhl für Internet Architektur.

Florian war lange Jahre als Systemadministrator tätig und regelmäßig Gast im Chaosradio des CCC, daraus entsprang auch die Idee dieser Veranstaltung.

Rhalina ist seit über 10 Jahren in der freien Software Community involviert und engagiert sich in der Internet Selbstverwaltung beim RIPE.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend!

Brauchen wir eine Klarnamenspflicht im Internet?

Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Hauptsach gudd Netz!“ im Exil Saarbrücken

Am 25. Juli 2019 findet ab 20:30 unser erster Diskussionsabend zu Internetthemen statt!

Unter dem Titel „Hauptsach gudd Netz!“ wollen wir voraussichtlich einmal monatlich mit allen Anwesenden diskutieren und uns so verschiedenen mit dem Internet in Verbindung stehenden Themen nähern.

Die Reihe richtet sich dabei nicht an Experten, sondern an alle, die an den Themen Interesse haben und vielleicht sogar offene Fragen mitbringen.

Inhaltlich werden wir uns einem bunten Mix aus Technik, Politik und Netzkultur zuwenden, wir freuen uns auch jederzeit über Vorschläge.

Die erste Veranstaltung ist dabei bewusst keinem technischen Thema gewidmet – wir stellen uns der Diskussion um eine sogenannte Klarnamenspflicht im Internet.

Themen künftiger Abende sind voraussichtlich:

„Verschlüsselung – angeblich ist doch alles sicher!“
„Die Blockchain – Vernunft in Ketten?“

Demnächst werden wir weitere Details zum Konzept und Ablauf der Abende hier und auf unseren Social Media Kanälen veröffentlichen. Also am Besten gleich auf twitter folgen!

Wir freuen uns schon jetzt auf einen spannenden Abend und hoffen auf rege Beteiligung!